Mit drei Zugaben hat sich das Publikum an dieser Premiere zufriedengegeben

HTG_141018_01-076.jpg
Das erste Konzert der fusionierten Harmonie Turgi Gebenstorf sorgte für einen Publikumsansturm in der Mehrzweckhalle im Gut.

VON IRENE HUNG-KÖNIG, Aargauer Zeitung

Die Harmonie Turgi und die Dorfmusik Gebenstorf hatten Ende Juni 2014 fusioniert. Am Samstagabend machten die 30 Musikantinnen und Musikanten ihre noch junge, gemeinsame Geschichte zum Motto des ersten Konzerts: «Metenand goht’s besser» hiess es in der Mehrzweckhalle im Gut. Präsident Andy Matsch freute sich über die vollbesetzten Halle: «Wir sind unerwartet überrannt worden.» Dass die beiden Vereine nun zusammen musizieren gefällt dem Präsidenten: «Sie hören den Klang, es fägt und macht Spass.»
Moderator als Märchentante
Die Harmonie Turgi Gebenstorf, die sich mit ihrem Dirigenten Markus Schmid der volksnahen und leichten Unterhaltungsmusik verschrieben hat, bot einen abwechslungsreichen Abend mit poppigen Ohrwürmern, Märschen und Polkas. Lieder wie «Puttin’ on the Ritz», «Ring, ring» von ABBA, «Oye como va» oder «Reality» kamen beim Publikum gut an. Viel zu lachen gab es, wenn Moderator Fabian Giger die Bühne betrat: Als Flight Attendant erläuterte er die genauen Sicherheitsvorkehrungen während des Konzerts, als Holzfäller Lothar jagte er seiner Motorsäge hinterher und als Trudi Gerster erzählte er leicht veränderte Märchen. Er fand auch, dass nicht nur die Musikanten der Harmonie Turgi Gebenstorf aktiv sein sollten. «Auch die Gäste sollen einmal etwas tun.» Und so tanzten sie zu «Die Hände zum Himmel» und «Losed sie Frau Künzi». Der «Fliegermarsch» oder «Mein Heimatland» erfreuten das Publikum besonders.

Letzterer stand allerdings nicht auf dem Programm. Sepp Killer und Hans Clerc wurden in den musikalischen Ruhestand verabschiedet. Beide waren jahrelang in der Harmonie Turgi aktiv. Dafür gabs ein gerahmtes Foto, auf dem die beiden Bassisten im Einsatz zu sehen sind sowie je einen Gutschein. «Mein Heimatland» wurde Sepp Killer und Hans Clerc zu Ehren gespielt.

Polo Hofers «Alpenrose» zeigte die Harmonie Turgi Gebenstorf stilecht mit Schweizer Käppi und Fahnen. Das offiziell letzte Lied von Bon Jovi «It’s my life» sagte Fabian Giger als Harley-Fahrer an: «Das ist das letzte Lied, bevor die Musikanten 15 Zugaben spielen.» Mit drei Zugaben gab sich das Publikum dann zufrieden.
  • HTG 141018 01-037
  • HTG 141018 01-038
  • HTG 141018 01-068
  • HTG 141018 01-074
  • HTG 141018 01-078 1
  • HTG 141018 01-090
  • HTG 141018 01-103
  • HTG 141018 01-121
  • HTG 141018 01-128
  • HTG 141018 01-137
  • HTG 141018 01-143
  • HTG 141018 01-150
  • HTG 141018 01-161
  • HTG 141018 01-169
  • HTG 141018 01-175
  • HTG 141018 01-219
  • HTG 141018 01-211
  • HTG 141018 01-229
  • HTG 141018 01-240 1
  • HTG 141018 01-258
  • HTG 141018 01-261
  • HTG 141018 01-291
  • HTG 141018 01-295
  • HTG 141018 01-316
  • HTG 141018 01-321
Weiter Fotos vom Unterhaltungskonzert finden sie in der Bildegalerie